Vereinbare jetzt deinen Termin: Hier entlang!

Keinen gleich lieb haben!

Keinen gleich lieb haben

Heute habe ich einen Kommentar zu meinem Beitrag über Nico gelesen, der mich zum Nachdenken gebracht hat. Eine Leserin war irritiert, als ich Nico als meinen Seelenhund bezeichnet habe, weil sie dachte, dass doch Emmy mein Ein und Alles sei (den Kommentar hat die Verfasserin zwischenzeitlich wohl gelöscht).
Dazu möchte ich mich gerne einmal äußern.
Ich liebe meine vier Hunde, so sehr, dass es manchmal weh tut. Sie sind Familie für mich, beste Freunde und mit das Wertvollste, was ich habe. Ich genieße jeden Moment mit ihnen und empfinde jeden davon als wahnsinnig kostbar. Ich weiß, meine Zeit mit ihnen ist begrenzt und ich weiß, dass sie mir alle eines Tages mein Herz brechen werden. 
Aber ich liebe nicht alle gleich, zu jedem der vier habe ich eine besondere Verbindung. Keine ist wie die andere.
Emmy ist mein Herzenshund, sie ist die erste, sie ist die Eine. Mit ihr fühle ich mich am Stärksten verbunden. Wir zwei sind irgendwie eins, unsere Herzen scheinen im gleichen Takt zu schlagen. Sie ist meine Vertraute und ich weiß sie zu lesen, wie keinen anderen der vier. Sie ist der Hund zum Pferde stehlen. Sie würde mit mir jedes Abenteuer meistern, ab ins Auto, los gehts, nur wir zwei. Egal wohin, egal wie lange, Hauptsache zusammen sein. Sie hat mich zu einem anderen, besseren Menschen gemacht und hat mein Leben am Meisten geprägt (und tut es noch immer). Sie wird ganz viel von mir mitnehmen, wenn sie geht. Vor diesem Verlust habe ich die allergrößte Angst.
Luke, mein Zweitgeborener, sage ich gerne, kam auch, damit ich mich selbst zwingen musste, mich von Emmy ein stückweit zu lösen, weil ich damals merkte, wie ich mehr und mehr an Emmy hing. Ihm habe ich vor 8 Jahren gesagt, dass er der Hund sein wird, der mich auffängt, wenn Emmy eines Tages geht. Er wird mir der größte Trost sein. Und zu diesem Trostspender ist er jetzt schon geworden. Luke ist unser Clown, der Quatschmacher, er ist einfach so bekloppt in seiner Art, dass wir jeden Tag über ihn lachen. Fast täglich rege ich mich über ihn auf, vor allem, wenn er sich so machohaft an der Leine gibt. Aber ich sage ihm auch täglich, wie lieb ich ihn habe. Er ist ein Papakind, er hängt an Oli mehr, als an mir und das zeigt er mir auch ständig. Das ist ok. Oli und er sind die allerbesten Kumpels und verhalten sich auch so. Und ich liebe es, das zu sehen. Dennoch ist er mir immer ganz nah, wenn es mir nicht gut geht und bringt mich immer auf andere Gedanken. Luke ist mein Halt.
Patch, unser Dritter war ebenso wie Luke nicht geplant. Ich sah sein Bild bei Facebook und war gleich verliebt. Er hatte mich ab der ersten Sekunde. Ihn schaue ich unglaublich gerne an. Ich finde alles schön an ihm und mag es, dass er wie Peter Pan nie erwachen zu werden scheint, auch wenn er es immer wieder versucht. Er ist oft so unbeholfen und zart, aber gleichzeitig voller Stärke und Kraft. Er liebt es, mit Oli in der Natur unterwegs zu sein, egal wie kalt oder nass es ist und danach dick eingekuschelt am Kamin zu schlummern. Er ist der ruhigste von allen, der empfindsamste und tönt doch am Lautesten am Fenster, wenn er gegenüber einen Feind entdeckt. Er ist das „Kind“ der Familie und mein Augapfel.
Nico, Nico ist mein Seelenhund, weil er meine Seele am meisten berührt hat und sie jeden Tag berührt. Ihn in Spanien zu sehen, wie er sich dort durchgekämpft hat und mitzuerleben, wie schnell er sich bei uns zu diesem großartigen und lustigen Hund entwickelt hat, hat mich sehr berührt. Er hat mir beigebracht, wie sinnlos es ist, im Gestern zu leben und wie sinnvoll es dagegen ist, das Heute zu genießen und in jedem Moment das Gute zu sehen. Seine Fröhlichkeit steckt mich jeden Tag an. Ich habe ihm versprochen, sein Leben lang an seiner Seite zu bleiben und ich weiß jetzt schon, dass mich das einmal die meiste Kraft kosten wird. Er hat meinem Leben einen anderen Sinn gegeben, er hat mich noch mehr davon überzeugt, dass JEDER Hund seine Chance verdient hat, ein lebenswertes Leben zu führen und dass man niemals vorschnell urteilen und jemandem einen Stempel aufdrücken sollte, der ihm gar nicht gerecht wird. Nico war meine größte Herausforderung und ist heute das vierte Blatt unseres Glückskleeblatts.
Ich liebe jeden der vier auf eine eigene Art und fühle mich mit jedem der vier auf eine eigene Art verbunden. Jede für sich einzigartig und besonders.
Ich liebe keinen mehr oder weniger als den anderen. Liebe ist Liebe. Dafür gibt es kein Maß, keine Skalierung.
Dass ich mein Leben mit diesen vier Hunden verbringen darf, ist pures Glück für mich und bin dankbar darüber, dass es genau so gekommen ist.
Dass ich das Frauchen von diesen vier sein darf, macht mich wahnsinnig stolz.
Ich bin jeden Tag von ganz viel Liebe umgeben.
Liebe von und für Herzenshunde, Seelenhunde, Lieblingshunde.
Liebe ist Liebe, auch wenn man keinen gleich lieb hat.
Liebe ist Liebe. ❤️

Die Welt steht Kopf

Es gibt Tage da vermischt sich oben und unten, Himmel und Erde, Wasser und Wolken. Ein klarer Horizont ist nicht erkennbar.Dann trubelt man zwischen den

Weiterlesen »
Menü schließen