Vereinbare jetzt deinen Termin: Hier entlang!

KÄMPFE UM JEDEN GUTEN TAG

Liebes Tagebuch,

vor wenigen Tagen hat mich die süße Sunny mit ihrem Frauchen zu einem ganz besonderen Shooting besucht. Auf dem Bild oben siehst du die zwei. Ich mag dir noch gar nicht recht erzählen, warum es so besonders für mich war.

Ich glaube, weil ich dem Thema, um das es bei diesem Shooting ging, besonders Raum geben möchte und es nichts ist, über das ich zwischen Tür und Angel nachdenken kann und auch nicht sollte.

Aber, so wie ich es mir durch meine Regenbogenshootings angewöhnt habe, hatte ich auch hier den Wunsch, mir etwas von der Seele zu schreiben. Es hilft mir einfach. Es hilft mir zu verarbeiten, Gedanken zu ordnen, mir Luft zu machen.

Schon auf dem Weg vom Shooting nach Hause, habe ich über ein Zitat nachgedacht, das ich schon Tage vorher immer wieder im Kopf hatte. Und so schrieb ich noch am Abend diese Gedanken auf:

Es gibt da dieses Zitat von Cicely Saunders:
„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

Bis heute dachte ich, dass das stimmt. Irgendwie ergab es Sinn für mich. Bis heute…
Heute habe ich verstanden, dass es nur die halbe Wahrheit ist.
Es gibt mindestens einen Punkt in seinem Leben, an dem man erkennt, dass es sehr wohl darum geht, dem Leben mehr Tage zu geben, viel mehr Tage, viel mehr gute Tage.
Wenn das nicht der Wunsch ist, was bleibt dann?
Die Hoffnung stirbt nicht zuletzt, sie stirbt schon, wenn man nicht mehr an einen nächsten Tag glauben möchte, nicht mehr dafür kämpfen zu wollen.
Daran zu glauben und dafür zu kämpfen, dass man seinem Leben mehr Tage geben kann, hält die Hoffnung aufrecht. Keine Hoffnung darauf, dass das Leben kein Ende nehmen wird. Keine Hoffnung darauf, dass ein Tag nun mal der letzte sein wird. Sondern darauf, die Zeit und die Möglichkeit zu haben, zu leben. Und die Chance zu haben, diese Zeit, diese Tage mit Leben zu füllen. Ganz viel großartigem und buntem Leben.
Es geht sehr wohl darum, seinem Leben mehr Tage zu geben und es geht ebenso darum, diese Tage mit Leben zu füllen. Aber zwischen dem einen und dem anderen gibt es einen und sehr entscheidenen Unterschied:
Unserem Leben mehr Tage zu geben, liegt nur bedingt in unseren Händen. Es gibt Dinge die passieren. Die uns einen dicken, fetten, schwarzen Strich durch unsere schön geplante Rechnung machen. Wir können versuchen ihn wegzuradieren. Manchmal wird er dadurch blasser oder verschwindet sogar ganz. Manchmal hält er sich hartnäckig, der dicke, fette, schwarze Strich.
An dem Punkt kämpft man um mehr Tage, viel mehr Tage, viel mehr gute Tage, um jeden einzelnen Tag.
Was aber in unseren Händen liegt ist, unseren Tagen mehr Leben zu geben. Es liegt in unseren Händen zu leben so laut, so bunt, so schön wie wir es wollen. 
Leben heißt lieben. Leben heißt lachen. Leben heißt leben. Und das sollten wir tun. Jeden Tag.
Kämpfen um jeden guten Tag.
Gebt eurem Leben mehr Tage.
Gebt euren Tagen mehr Leben.
Es ist es wert.
Ihr seit es wert.

 

Es ist kein Regenbogentext geworden. Den habe ich zu diesem Shooting bereits im Kopf. Aber dafür ist es noch nicht Zeit. Es ist eher ein Appell an andere, aber vor allem auch an mich.

Manchmal habe ich das Gefühl, ich vertrödle meine Zeit. Ich nutze sie nicht, wie ich sie nutzen könnte oder fülle sie mit Dingen, die es gar nicht wert sind, dass man mit ihnen Tage füllt. Ich sehe oft nicht den Wert, den „Zeit“ hat, den einzelne Tage haben. Und dann lernt man Menschen kennen, die einen sensibel dafür machen. Sensibel dafür, wie kostbar die Zeit ist, wie wertvoll jeder einzelne Tag ist. Und wie wichtig es ist, sich die allergrößte Mühe zu geben, aus jedem Tag einen guten Tag zu machen. Für sich selbst einen guten Tag zu machen, aber auch für andere. Für seine Familie, Freunde, seine Haustiere… für jeden, der einem wichtig ist.

Gute Tage sind wichtig. Viele gute Tage sind wichtig. Und sie sind nicht selbstverständlich. Das vergisst man leider viel zu schnell und viel zu oft.

So, liebes Tagebuch, das war jetzt ein bisschen schwere Kost, oder?

Aber so ist es nun mal… Dass man möglichst viel Konfetti in seinem Leben verpusten möchte, heißt nicht, dass es immer lustig und fröhlich sein kann. Alles, was das Herz und die Seele berührt, pustet Konfetti ins Leben. Alles, so traurig oder bedrückend manches auch ist, das einem im Leben begegnet, macht das Leben bunt. Weil es zum Leben dazugehört. Weil es Teil des Lebens ist.

Das Leben kann nicht immer schön sein. Aber es ist schön zu leben. Zu leben für jeden guten Tag. Zu leben für ganz viele gute Tage.

Ich kuschel jetzt noch eine Runde mit den Hunden und gehe danach ein Eis essen mit Oli in unser Lieblingscafé.

Heute ist ein guter Tag!

Bis bald, liebes Tagebuch!

Deine Julia

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen